Fjuzn

[fjúžn]-Festival der neuen Minderheiten

Seit 19. April findet in Pressburg/Bratislava [fjúžn]statt, das Festival der neuen Minderheiten. Hauptziel ist es, verschiedene Kulturen zusammenzubringen und das Leben von Nicht-Slowaken in der Slowakei zu zeigen. Die Menschen sollen mehr über Migration und Multikulturalismus erfahren. Eine Woche lang kann man an einer bunten Mischung an Veranstaltungen teilnehmen. Heute findet beispielsweise im Tanztheater Ifjú Szivekan eine Gesprächsrunde statt, bei der es darum geht, wie es ist, in der Slowakei ein neues Zuhause zu finden. Am Mittwoch kann man mit „lebendigen Büchern“ in der Kunstbahn TRAM nach Wien fahren. Und am Donnerstag gibt es etwa eine Führung über Multikulturalismus in der slowakischen Hauptstadt. Das ganze Programm finden Sie hier. Brereits zum 13. Mal organisiert die Milan Šimečka-Stiftung das Festival. Dieses Jahr steht es ganz unter dem Thema „Vertrauen“.