Rebenhof-Stand in Strekov

Laufen und Genießen – das Weinfestival von Strekov 2017

Haben Sie schon einmal das inzwischen traditionelle Weinfestival in Strekov besucht? Was, Sie wissen nicht einmal, wo sich Strekov befindet? In Strekov, Kreis Nové Zámky, würde man den Ort so beschreiben: Er liegt dort, wo man Wein anbaut und wo es guten Wein gibt. In diesem Jahr kamen erstmalig auch deutsche Winzer, um ihre Weine vorzustellen. Am 21. und 22. Juli fand zum 10. Mal das Wein­fes­ti­val von Strekov, das „Stre­kov­ský festival vína“ statt. Dieses Festival war nicht nur wegen der großen Zahl der Aussteller und dem kulina­ri­schen und kul­turellen Ange­bot ein Erfolg, sondern auch we­gen der inte­grier­ten Ver­an­stal­tung „Wine Run“, ei­nem Lauf­wett­be­werb über 7 km beziehungsweise 5 km für Nordic Walker. Das Festival, das größte dieser Art in der Slo­wakei, zählte 11.000 Besucher. Der  TV-Sender Markíza, ließ es sich nicht neh­men, über diese Verbindung von gu­tem Wein, Unterhaltung, Kultur und Sport zu be­rich­ten.
Weinfest Strekov

Erinnerungsfoto vor den Weinstöcken auf dem Weinfest Strekov

Slowakische Weinregionen
Es gibt in der Slowakei eine Reihe von Regionen, in denen mit Erfolg Wein an­ge­baut und verarbeitet wird. Die Gegend um Nové Zámky gehört dazu. Sie ist viel­leicht weniger bekannt als die nahe gelegene Klein­kar­pa­ten­wein­straße um die Orte Svätý Jur, Pezinok, Modra und Trnava oder die Tokajer Weinstraße bei Trebišov und Čerhov. Die um Strekov her­gestellten Wei­ne haben in Fachkrei­sen einen aus­ge­zeich­neten Ruf. Wir finden sie zum Beispiel auch auf der Getränkekarte des Res­tau­rants im Hotel Double Tree by Hilton in Ka­schau/Ko­šice.
Weinstadt Strekov
Logo Strekov Das 1075 erstmals urkundlich er­wähnte Strekov (ungarisch: Kürt) liegt etwa in der Mitte der Linie von Nové Zámky nach Esztergom in Un­garn, beide Städte sind etwa 30 km entfernt. Von der zu die­sem Ort ge­hör­en­den Flä­che wer­den 72 Prozent für Weinan­bau ge­nutzt und es gibt eine beachtliche Anzahl von Weinbaube­trieben. Auf dem Wein­festival konnten Weine von 28 Strekover Winzern probiert werden.
Internationales Festival
Neben Weinen aus slowakischem An­bau, vorgestellt von insgesamt 45 Winzern, gab es Weine aus Ungarn, Tschechien, Rumänien, Slowenien, San Marino und Deutschland zum Pro­bieren und auch zum Kauf. Es ist ein Prinzip des Strekover Weinfestivals, dass die Weine nur direkt von den Erzeugern und nicht von Zwi­schen­händ­lern oder Importeuren an­geboten werden.
Erstmalig Moselwein vorgestellt
Unter den 56 Winzern, die an eigenen Ständen ihre Weine vorstellten, war in diesem Jahr erstmalig ein deutscher Weinbauer vertreten: Johannes Schmitz mit seiner „Rieslingmanufaktur Reben­hof“ aus dem idyllisch gelegenen Ort Ürzig an der Mosel. Hier waren der trockene und feinherbe Riesling des Jahr­gangs 2016 besonders gefragt.
Weinregion Ürzig an der Mosel

Hier reifen die Trauben für den Wein aus Ürzig an der Mosel.

Gut organisiert
Das Strekover Festival 2017 glänzte nicht nur mit Wein, sondern auch mit kulinarischen Ge­nüssen, zu denen tra­ditionelle re­gio­nale Speisen zählten. Es gab ein vielsei­tiges musikalisches Pro­gramm von Jazz bis Zigeu­ner­mu­sik, sogar einen Spielplatz für Kin­der und einen Strei­chelzoo.  Auch die Be­för­derung zum Veranstaltungsort so­wie das Parken waren bestens or­ga­nisiert.
Rebenhof-Stand in Strekov

Das Interesse am Weingut Rebenhof und dessen Moselweine war groß

All das macht Vor­freude auf das Wein­festival im nächsten Jahr. Nach den Erfahrungen von 2017 kann der Veranstalter auch weiterhin mit wach­sen­den Aussteller- und Besucherzahlen rechnen.

Dr. Heinz Schleusener