Schwedler

14. Heimattreffen in Schwedler

An Pfingsten fand bei uns in Schwedler das 14. Heimattreffen statt. Organisiert wurde es von der Ortsgruppe des Karpatendeutschen Vereins Schwedler. Vom 19. bis 20. Mai kamen wir mit unseren Landsleuten zusammen, um die Freundschaft und gegenseitigen Beziehungen zu stärken. Am Pfingstsamstag trafen wir uns im Totenhaus bei der Gedenktafel für die Opfer des Zweiten Weltkrieges. Dort erklang von unserem Sängerchor Schbaadla das Lied „Freundschaft“. Die Vorsitzende begrüßte alle und trug Worte zur Erinnerung an die Schwedler Vorfahren vor. Ein kurzes Gedicht über die Soldaten unterstrich diese Worte. Danach besuchten wir unsere Verstorbenen auf dem Friedhof. Zusammenkommen im Haus der Begegnung Am Nachmittag trafen wir uns im Haus der Begegnung. Die Hilfe unserer Landsleute im Jahr 1992 dürfen wir nicht vergessen und die Namen muss man immer wieder wiederholen. Wir danken unseren Landsleuten aus Schwedler, die in Deutschland und Österreich leben, für ihre große Unterstützung – Oskar Marcy, Adalbert Haas, Aranka Stigloher, Prof. Dr. Klein und Ladislaus Murzko… Zum ersten Mal nach dem 13. Heimattreffen fehlten die Hauptlandsleute. Sie schrieben uns Entschuldigungen wegen Krankheit und Alter oder die Reise nach Schwedler war zu weit. So hieß es zum Beispiel: „Liebe Unterzipser, gerne hätte ich am Heimattreffen in Schwedler teilgenommen, aber eine starke Erkältung hindert mich daran. Ich bin in Gedanken bei Euch, erinnere mich an viele schöne Begegnungen und Erlebnisse mit lieben Menschen (…) Wir wünschen ein wunderschönes Fest des Erinnerns und der Freude.“
Messen in beiden Kirchen
Am Sonntag besuchten wir zusammen mit unseren Landsleuten die Messen in beiden Kirchen. Mit dabei waren etwa die in Schwedler Geborenen Frau Helene Drábová geb. Klimko, Gertrude Gregová geb. Szilardy oder Kveta Žáková geb. Pisko. Herzlich willkommen hieß ich unsere geehrte Gäste, die unsere OG des KDVs in Schwedler im Jahr 1991 gründete: Herr Laci Loy, Ema Loy und Magda Dzurová. Am Sonntag trafen wir uns am Nachmittag wieder zum Mittagessen mit Kulturprogramm in Altwasser. Teilnahmen auch unsere Ehrengäste: der Bürgermeister unserer Gemeinde Schwedler Herr Vladimír Končik, der katholische Geistliche Herr Martin Pivovarnik und der evangelische Geistliche Herr Vladimir Schvarc. Auch neue Nachkommen waren dabei, die die Häuser und Gräber ihrer Verwandten suchten: Dagmar Laegler, Roland Schosse und Rudiger Langermann.
Kulturprogramm voller Musik
Das Kulturprogram frischten unsere lieben Gäste auf. Für musikalische Unterhaltung sorgten die Gruppe Mantaken aus Kaschau/Košice mit dem Akkordeonist Vratko und auch unsere Nachbarn der Ortsgemeinschaft aus Göllnitz an der Spitze mit Herrn Gerhard Weag, die Mitglieder der OG Einsiedel, die Mitglieder der OG Schmöllnitz Hütte mit der Vorsitzenden Frau Darina Mikulová und die Mitglieder der OG Schmöllnitz an der Spitze mit dem Vorsitzenden Herrn Otomar Vasilco. Was bei uns an Pfingsten geschieht, ist immer für uns alle Mitglieder und Bürger ein Erlebnis und ein Gedenken. Wir bemühen uns die Sprache, Kultur und Bräuche unserer karpatendeutschen Vorfahren zu bewahren und in Erinnerung zu halten. Ich danke allen dafür, dass sie die Einladung angenommen haben – ohne sie hätte ein solches Treffen nicht stattfinden können. Ich bin davon überzeugt, dass es nicht das letzte Treffen war. Viele Grüße auch an alle Landsleute im Ausland. Wir denken an Euch und ihr seid in Schwedler immer herzlich willkommen – nicht nur an Pfingsten.

Gabriela Ivančová