Joachim Bleicker_Joachim Gauck_Andrej Kiska

30 Jahre nach der Kerzendemonstration

Der deutsche Bundespräsident a.D. Joachim Gauck und der slowakische Präsident Andrej Kiska gedachten heute gemeinsam der Kerzendemonstration. Sie fand am 25. März 1988 statt und gilt als erste große antikommunistische Demonstration in der Tschechoslowakei. Gauck und Kiska legten am Denkmal der Kerzendemonstration auf dem Eugen Suchoň-Platz in Bratislava/Pressburg Kränze nieder. In einer Ansprache erinnerte einer der Organisatoren der Kerzendemonstration, František Mikloško, der Ereignisse von damals. Tausende Menschen versammelten sich damals mit Kerzen in der Hand auf diesem Platz, um ihre Unzufriedenheit mit dem kommunistischen Regime zu äußern sowie Religions- und Bürgerfreiheiten zu fordern. Der Protest wurde von der Polizei brutal niedergeschlagen. Dieser Tag gilt bis heute als Beginn der politischen Wende. In der Slowakei wird der 25. März als Tag des Kampfes für Menschenrechte gefeiert.