Das älteste Stadtbuch von Schmöllnitz

Nach Jahren Forschungsarbeit und vielen Stunden in den Archiven von Leutschau, Budapest, Wien und Rumänien war die Fachpublikation von Mgr. Miroslav Lacko PhD. und PhDr. Erika Mayerová PhD endlich fertig: „Das älteste Stadtbuch von Schmöllnitz (1410-1735)“. Dieses Buch ist eine Quelle für die wirtschaftlichen Verbindungen in Mitteleuropa. Eine wichtige Rolle spielten dabei die Verarbeitung und der Handel mit Edelmetallen wie Gold, Silber oder Kupfer. In der Publikation erfährt der Leser etwas über die Handelsstraßen, die von Schmöllnitz aus über Leutschau und Krakau bis nach Italien, Belgien und in viele andere Länder der damaligen Welt führten.
Buchtaufe mit geschichtlichem Vortrag
Die feierliche Buchtaufe Ende März wurde mit einem Vortrag des Autors im Multicentre in Zipser Neudorf verbunden. Die zahlreichen Besucher waren ein Zeichen dafür, dass großes Interesse an der Geschichte dieses bedeutenden Gebietes der Zips und Gemer besteht. Werfen Sie einen Blick in das Buch: Die Publikation kam nur auf Deutsch heraus. Ergänzt wird sie durch eine hervorragende historische Karte der Bergbaustätten in der Größe des Originals. Die Karte mit den beachtlichen Ausmaßen erreicht eine Größe von drei Metern und die ganze Beschreibung der einzelnen Teile ist auf Deutsch.
Die Gelehrten von Schmöllnitz
Wir glauben fest daran, dass dieses Buch besonders das Wissen der jungen Leute bereichert und auch diejenigen begeistert, die sich für unsere Geschichte interessieren. Mit einer derartigen Geschichte können sich nur wenige Orte in der Slowakei rühmen. Doch das ist noch nicht alles! Der Autor selbst verriet auf der Buchvorstellung, dass er bereits an einem weiteren Buch arbeitet. Dabei geht es um bedeutende mittelalterliche Gelehrte, die in Schmöllnitz tätig waren. Wir können uns also schon einmal darauf freuen.

Otomár Vasilco