Buchmesse Leipzig

Die Slowakei auf der Leipziger Buchmesse

Am 15. März beginnt in Leipzig eine der größten Buchmessen Deutschlands. Mit dabei sind auch Veranstaltungen und Publikationen mit Slowakei-Bezug. Rund 200.000 Besucher werden erwartet. Die Leipziger Buchmesse ist nach der in Frankfurt am Main die größte in ganz Deutschland. Ihre Geschichte reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Hier trifft man die ganze Welt in Buchform. Näheres über die Slowakei erfährt man beispielsweise am Eröffnungstag um 14 Uhr. Im Café Europa kann man einen Vortrag zum Thema „Im Brennpunkt: Die Visegrád-Gruppe – Die Unbekannten aus dem Nahen Osten“ besuchen. Am 16. März findet um 15 Uhr am Stand D401 in der Halle 4 eine Diskussion über „Frauen und Literatur in der Slowakei“ statt. Dabei führen slowakische Autorinnen die Besucher durch die Galerie des Lebens. Einen Tag später führt das Deutsche Kulturforum östliches Europa die Besucher in die slowakische Hauptstadt. Es stellt von 17.30 Uhr bis 18 Uhr am Stand D401 in der Halle 4 seine neueste Publikation über die slowakische Hauptstadt vor. „Literarischer Reiseführer Pressburg/Bratislava“ von Renata Sako Hoess beschreibt verschiedene literarische Spaziergänge durch die Altstadt der größten Stadt der Slowakei.