Ein historisches Ereignis in Hochwies

Am 4. Juni 2017 wurde anlässlich der 400-Jahrfeier in der Allerheiligen-Kirche in Hochwies ein Festgottesdienst zelebriert. Diese Gelegenheit nutzten über 30 ehemalige Bewohner von Hochwies und Paulisch, aus Deutschland und Kanada, um die alte Heimat zu besuchen. Der Gottesdienst wurde begleitet von einem Chor des Karpatendeutschen Vereins aus Gaidel/Kľačno unter der Leitung von Herrn Willi Solcany. Die Predigt hielt der Generalvikar aus Banska Bystrica/Neusohl und eine Ansprache kam vom Pfarrer aus Hochwies Herrn Jan Puchala. Es erfolgte immer eine deutsche Übersetzung durch Herrn Juraj Solcany aus Bratislava/Pressburg. Es war für alle Besucher ein sehr ergreifendes Erlebnis. Am Ende des Festgottesdienstes ging Pfarrer Puchala vor dem Schlusssegen nochmal ans Mikrofon und richtete an die deutschen und kanadischen Gäste sinngemäß folgende Worte: „Welche Gelegenheit kann besser sein  als die heutige 400-Jahrfeier der Kirche hier, um Sie um Vergebung zu bitten. Wir bitten Sie um Vergebung für das Unrecht, das Ihnen, Ihren Angehörigen, Ihren Vorfahren widerfahren ist. Bitte, verzeihen Sie uns das Unrecht, das Ihnen angetan wurde, die Gewalt der Vertreibung aus Ihrer Heimat.“ Danach begaben sich alle Besucher auf den Kirchplatz, wo die Kirchengemeinde ein Stehbankett organisiert hatte. Alle Gespräche drehten sich um die letzten bewegenden Worte des Pfarrers. Es wurden Selbstgebackenes – was viele an ihre Kindheit erinnerte – und Getränke gereicht. Noch nie war ein Besuch in Velke Pole, insbesondere aber ein Gottesdienst, nicht nur für mich, sondern für alle Besucher aus Deutschland und Kanada, derart ergreifend und emotional, dass hier durchaus von einem historischen Ereignis gesprochen werden kann.

Gisbert Urban