Friedrich Lam-Wettbewerb in Deutschendorf

Ein Jahr ist wie im Fluge vergangen. So trafen wir uns im Freizeitzentrum in Poprad/Deutschendorf, um Prosa und Poesie in deutscher Sprache von den Schülern der Grundschulen in Poprad und Umgebung sowie vom Freizeitzentrum in Svit zu hören. An diesem Wettbewerb nahmen 15 Schüler aus 5 Schulen teil. Es gab vier Kategorien und in jeder Kategorie wurden die Besten ausgewählt. Die Jury machte die Lehrer und die Kinder auf die Fehler aber auch Vorteile in den vorgetragenen Texten aufmerksam. In der Kategorie 5. – 7. Klasse in Prosa besetzte den dritten Platz Dávid Barilla und den zweiten Platz Barbora Bryjová (beide von der Grundschule Dostojevského in Deutschendorf). Den ersten Platz belegte Michal Murár von der Grundschule Letná in Deutschendorf. In der Kategorie 5. – 7. Klasse in Poesie wurden drei dritte Plätze vergeben – an Tomáš Skokan, Natalia Pajerchinová von der Grundschule Dostojevksého Deutschendorf, Amine Aouji von der Grundschule Jarná in Deutschendorf. Der zweite Platz wurde an Kristína Beľujská von der Grundschule Dostojevského in Deutschendorf vergeben.
Friedrich Lam Wettbewerb in Poprad/Deutschendorf

Wettbewerb im Vortragen von Poesie und Prosa in Deutschendorf

Den ersten Platz besetzte Anna Neuvirthová von der Grundschule Dostojevského in Deutschendorf. In der Kategorie 8. – 9. Klasse in Poesie wurden zwei zweite Plätze vergeben und zwar an Michaela Kašická von der Grundschule Dostojevského in Deutschendorf und Nikolas Fečunda von der Grundschule Tajovského in Deutschendorf. Den ersten Platz besetzte Slavomíra Špaková von der Grundschule Dostojevského in Deutschendorf. Sabina Ivanová von der Grundschule in Svit bekam ein Diplom für die Teilnahme. In der Kategorie 8. – 9. Klasse in Prosa wurde der zweite Platz an Nikola Kiššková von der Grunschule Tajovského in Deutschendorf vergeben. Den ersten Platz besetzte Adam Trebuna von der Grundschule Dostojevského in Deutschendorf. Die Erstplatzierten vertreten uns Mitte Juni in der regionalen Runde in Kesmark vertreten. Viel Erfolg!

Franzi Kovalčik