Hummeltanzgruppe

Hallihallo, ich bin die Hummeltanzgruppe

Ich bin ganz neu auf der Welt, es kennen mich noch wenige, deswegen möchte ich mich gerne vorstellen. Mein Name ist Hummeltanzgruppe und ich komme aus Obermetzenseifen. So ganz unbekannt bin ich dann aber doch nicht. Man konnte mich schon in meinem Zuhause sehen und auch in Käsmark und in Untermetzenseifen habe ich schon gezeigt, was ich kann – obwohl ich erst seit 2016 auf dieser Welt bin (ganz jung, oder?). Ich hoffe, dass ich nirgendwo meinen Eltern Schande gemacht habe. Nach jedem meiner Auftritte habe ich Applaus bekommen, also vermute ich, dass ich den Leuten gefallen habe. Zumindest habe ich sie nicht schockiert. Nicht dass das, was ich tue etwas ganz Neues wäre. Auch in Obermetzenseifen nicht. Schon früher (erzählen die Erfahrenen) gab es bei uns Leute, die Freude am Zusammentreffen gehabt haben und mit Tanzen und schöner Musik anderen und auch sich selbst Freude gemacht haben. Ein letzter ähnlicher Fall ist aus dem Jahr 1952 bekannt.
Also, wer bin ich eigentlich?
Meine Eltern sind Leute aus der Ortsgemeinschaft des Karpatendeutschen Vereins in Obermetzenseifen. Bei meiner Geburt und meiner Taufe standen vier gute Feen an meiner Seite. Auch wenn es bezaubernde und fürsorgliche Wesen sind, haben sie ganz einfache Menschennamen: Anna Schürgerová, Mária Štarková, Hildegard Novysedláková und Ivana Špaciová. Sie haben mir die Liebe für Rhythmus, Musik, Tanz und kultivierte Bewegung generell, und auch die Liebe zur Volkskultur und unsere reichen und bunten Traditionen gegeben. Alle vier stehen täglich bei mir, schützen mich vor allem Bösen und führen mich durch mein Leben. Sie begleiteten mich von meinen ersten Schritten bis zu meinen ersten Auftritten auf den Bühnen, freuen sich über die Erfolge und helfen mir mich zu verbessern. Ich glaube, dass sie dies alles ziemlich viel Zeit und Energie kostet (und für diesen unbezahlbaren Einsatz haben alle vier meinen herzlichen Dank). Dank meiner Feen bin ich wohl unter einem glücklichen Stern geboren.
Viele Einzelteile bilden das große Ganze
Ich selbst bin auf keinen Fall ein kompaktes Wesen. Im Gegenteil. Ich bestehe aus etlichen Teilen. Jeder meiner Teile hat seinen eigenen Namen, jeder sein Leben und seine eigene Welt. Alle steigen regelmäßig in mich ein und erwecken mich zum Leben. Alle meine Teile sind für mich so wichtig, dass Sie sie kennen müssen. Bitte, da sind sie: Balická Stanka, Ballaschová Ivana, Eližerová Nadja, Gedeonová Emma, Kolesárová Simona, Lešková Klára, Nálepková Natália, Šimková Erika, Hiľovská Natália, Hiľovská Simona, Juhásová Michaela, Magyarová Jordan, Špaciová Martina und Meisterová Vivien. Wie Sie sehen, das männliche Geschlecht ist bei mir überhaupt nicht vertreten. Derzeit. Die Knaben haben offenbar eine Menge andere Sorgen wie Sport, Wanderungen und wichtige Entdeckungen in den Wäldern um unsere Gemeinde und weitere, für mich schwer vorstellbare Pflichten. Man arbeitet aber intensiv daran, dass sich auch dies ändert.
Ein Geben und Nehmen
Ich weiß, dass ich es den Teilen meines Organismus nicht leicht mache. Ein Teil von mir zu sein, kostet auch etwas. Man muss von der Freizeit etwas abschneiden, man muss sich konzentrieren und sich auch anstrengen, so dass man ins Schwitzen kommt. Manchmal wundere ich mich, dass sie es mit mir aushalten. Ich bemühe mich dafür, dass alle Freude am Zusammensein, Stolz auf die Leistung und Erfolg und auch Freude vom Publikum bekommen. Mit so einer Symbiose kann man hoffentlich auch eine längere Dauer zusammenleben. Ob es so sein wird, zeigt die Zukunft.

Jozef Schmiedl