Otto Sobek

Hohe Auszeichnung für Otto Sobek

Der Karpatendeutsche Verein in der Slowakei hat vor kurzem wieder eine hohe Anerkennung verbucht: Der Bundespräsident der Republik Österreich Alexander van der Bellen zeichnete den langjährigen Vorsitzenden der Region Pressburg Prof. Ing. Otto Sobek für sein Lebenswerk mit dem „Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst“ aus. Diese hohe Auszeichnung übergaben der österreichische Botschafter in der Slowakei Mag. Helfried Carl sowie der Gesandte Mag. Georg Kilzer an Professor Sobek im feierlichen Rahmen des 17. Volksgruppensymposiums am 19. Oktober in Preßburg.
Otto Sobek und Helfried Carl

Otto Sobek und Botschafter Helfried Carl

Otto Sobek ist 1929 in Preßburg geboren. Er schloss 1953 die Hochschule für Ökonomie ab. Bis 1971 war er in der Tschechoslowakischen Staatsbank und an der Hochschule für Ökonomie tätig. Während der „Normalisierung“ arbeitete er bis 1990 als Wissenschaftler am Forschungsinstitut für Lebensstandard. Nach der Wende wirkte er an der Wirtschaftsuniversität als ordentlicher Professor. Er ist Autor zahlreicher Artikel und Beiträge, seine Vorträge hielt er auch in deutscher Sprache. Drei Mal war er Gastprofessor in Hamburg.
Engagement für die Karpatendeutschen
Seit 1990 ist Otto Sobek Vorsitzender der Region Preßburg des Karpatendeutschen Vereins in der Slowakei. Die Tätigkeit im Dienste der in Preßburg verbliebenen Deutschen wäre nur schwer vorstellbar ohne die aufopfernde Tätigkeit einiger Vereinsmitglieder. Zu diesen gehört schon Jahrzehnte Otto Sobek. Diese Auszeichnung sehen wir als eine Anerkennung seiner Tätigkeit als Wissenschaftler und Lehrer. Sie ist aber auch ein Zeichen der grenzüberschreitenden Bemühungen unserer Vereinsmitglieder an der Spitze mit Otto Sobek. Lieber Otto, wir alle gratulieren Dir zu dieser hohen Auszeichnung!

Ondrej Pöss