Ján Procner aus Krickerhau feiert Geburtstag

Heute feiert Ján Procner seinen Geburtstag. Er ist vor allem als Holzschnitzer aus Krickerhau bekannt, der sich bei seiner künstlerischen Tätigkeit maßgeblich von seiner Arbeit untertage beeinflussen ließ.

Herr Ján Procner wurde am 13. Januar 1943 in der Gemeinde Vyhne/Eisenbad geboren. In seiner Familie wurde Landwirtschaft betrieben, doch er kam als Jugendlicher nach Handlová/Krickerhau, wo er nach der Lehre 33 Jahre lang im Bergbau arbeitete, bis er im Jahre 1993 in den Ruhestand ging.

Bergbauszenen in Holz

Sein großes Hobby, die künstlerische Tätigkeit eines Schnitzers, wurde stark von seinem Beruf als Bergmann beeinflusst. Herr Procner begann im Jahre 1975 mit Holz zu arbeiten. Seitdem entstanden mehrere Zyklen, die vom Leben der Bergleute berichten – manche sind eher satirisch, da im Bergwerk die menschlichen Schwächen besser zu sehen sind. In anderen Werken hingegen, beschreibt er mit Liebe und Humor das Leben unter der Erdoberfläche.

Jan Procner Schnitzerein
Eine Auswahl der Holzschnitzerein von Ján Procner.

Im Zusammenhang mit Herrn Procner ist die Zusammenarbeit mit Filmemachern zu erwähnen, denn seine Werke waren in mehrere Märchen zu sehen, wie z. B. „Der Treue Johannes“ (Mahuliena, zlatá panna), „Slavomír“ (Svätopluk) oder „Frau Holle“ (Perinbaba). Bühnenbildner Viliam J. Gruska gab Herrn Procner öfters Aufträge, die alles andere als leicht waren.

Für das Märchen „Der Treue Johannes“ stellte er ein 5 Meter hohes Bildwerk (des bösen Königs Zlatovlad) her, für die Verfilmung der Oper Slavomír von Eugen Suchoň fertigte er eine monumentale Plastik des Gewitter-Gottes Perun, des obersten Gottes der slawischen Mythologie, mit 12 Meter Höhe und 90 Zentimeter Breite an. Viele von seinen Werken waren auch in der berühmten Märchenverfilmung „Frau Holle“ von Juraj Jakubisko zu sehen.

Zahlreiche Auszeichnungen

Die Schnitzereien von Herrn Procner gewannen mehrere Preise und befinden sich in zahlreichen Privatsammlungen und Museen wie dem slowakischen Museum des Bergbaus (Slovenské banské múzeum) in Banská Štiavnica/Schemnitz.

Im Jahre 2001 eröffnete Herr Procner selbst eine Ausstellung, welche der Geschichte der Stadt Handlová/Krickerhau und des Bergbaus gewidmet ist und im Jahre 2004 die Stellung eines Privatmuseums erhielt.

Für die Zukunft möchte Herr Procner seine Sammlung um sakrale Gegenstände erweitern. In der Galerie, die sich auch in seinem Haus befindet, sind über 70 Werke zu bewundern. Im Jahre 2018 beteiligte sich sein Privatmuseum an den Tagen des Europäischen Kulturerbes, welche im September (11. bis 30. September 2018) stattfanden.

Werfen Sie einen Blick in das Privatmuseum von Ján Procner:

Senior des Jahres

Herr Procner schuf auch ein Denkmal auf dem Friedhof in Handlová/Krickerhau. Es ist den Opfern des Bergbaus gewidmet und wurde im Jahre 2010 zum nationalen Denkmal erklärt.

Friedhof Handlová Krickerhau Denkmal
Das Denkmal für die Opfer des Bergbaus auf dem Friedhof in Handlová/Krickerhau

Im Jahre 2016 erhielt Herr Procner die Auszeichnung „Senior des Jahres“. Obwohl er inzwischen im Ruhestand ist, ist Herr Procner noch immer aktiv und nimmt am Vereinsleben in Handlová/Krickerhau teil. Er engagiert sich auch in der dortigen Ortsgemeinschaft des Karpatendeutschen Vereins.

Zum Geburtstag wünschen wir Herrn Procner eiserne Gesundheit, Gottessegen, Kraft und Vitalität. Alles Gute!

OG Handlová/Krickerhau