Neujahrstreffen in Kaschau

Am Anfang des Jahres treffen sich die Menschen mit ihren Wünschen und Neujahrsvorsätzen. Auch unsere Ortsgruppe des Karpatendeutschen Vereins in Kaschau/Košice hat für ihre Mitglieder und die Sängerinnen und Sänger des Nachtigallenchors ein Neujahrstreffen organisiert. Etwa 40 gut gelaunte Personen trafen sich am 14. Januar 2018 im Klubraum in Lichardova Straße 20, um das Neujahr mit Vorsätzen und guten Wünschen zu beginnen. Die Vorsitzende Dr. Anna Thuroczy hieß alle herzlich willkommen und in ihren einleitenden Worten sprach sie über die Tätigkeiten und Erfolge unserer OG im vorigen Jahr. Danach gab sie unserem Stammgast, Herrn Michael Oberhaus, das Wort. Er verwies in seiner festlichen Ansprache, dass die Menschen seit historischen Zeiten den Beginn des neuen Jahres besonders feiern.
Ein Blick zurück und einer nach vorne
Für die Römer war dieser Moment, in dem man innehalten und auf das vergangene Jahr schauen konnte, aber auch an Pläne für das kommende Jahr denken konnte, auf besondere Weise heilig: Sie haben dafür ihren Gott Janus gehabt, den Gott mit zwei Gesichtern. Mit einem Gesicht schaute er zurück in das Vergangene, mit dem anderen nach vorne, in das Zukünftige. Bis heute haben wir einen Hinweis auf den Namen dieses Gottes, denn der erste Monat des Jahres heißt Januar – Monat des Janus. Herr Oberhaus knüpfte daran an und wünschte der ganzen Gesellschaft alles Gute, vor allem aber viel Freude beim Planen und viel Erfolg bei der Verwirklichung der Wünsche, Ideen und Pläne. Frau Thuroczy fasste dann die wesentlichen Gedanken der Ansprache auf Slowakisch zusammen, damit wir noch besser über die Neujahrsgedanken nachdenken konnten.
Glückwünsche und gemütliches Beisammensein
Im zweiten Teil wurde den Jubilaren des vierten Quartals des Jahres 2017 gratuliert. Jeder bekam eine Glückwunschurkunde mit einer rosa Nelke. Der Nachtigallenchor trug unter der Leitung von Herrn Vratko Hric mit schönen melodischen Liedern auch zum Programm bei. Nach dem Gesang trug Herr Koloman Kollár für die Jubilare und auch alle anderen Anwesenden einen Trinkspruch mit Neujahrswünschen vor. Auch Musik mit einem Geburtstagstusch durfte nicht fehlen und so erklang „Zum Geburtstag viel Gück…“ Alle hoben ihre Weingläser hoch und prosteten mit feinem Wein einander zu. Danach folgte freie Unterhaltung, zu der die geschickten Frauen Angelika Dubíková und Rasa Oberhaus mit ihrem Sohn Robert leckere Sauerkrautsuppe servierten. Die Suppe wurde als Hausmannskost von Frau Kvetka Žáková zubereitet, der großer Dank dafür gebührt. Es herrschte gute Laune und alle amüsierten sich bis zum späten Nachmittag. Mit guten Wünschen für das Jahr 2018 verabschiedeten sich dann alle Teilnehmer und begaben sich nach Hause.

ADU