Logo 4 Zivly und Plakat Rückenwind von vorn

„Rückenwind von vorn“ kommt in die Slowakei

Im März feierte er als Eröffnungsfilm der „Perspektive deutsches Kino“ auf der Berlinale Weltpremiere, nun kommt „Rückenwind von vorn“, ein Film des deutschen Nachwuchsregisseurs Philipp Eichholz, in die Slowakei. Am 10. August kann man ihn sich auf dem Filmfestival „4 Živly“ (Vier Elemente) in Banská Stiavnica/Schemnitz gezeigt. Das Besondere: Genau an diesem Ort in der Mittelslowakei verlief ein Teil der Dreharbeiten für die Tragikomödie. „Rückenwind von vorn“ handelt von der Berliner Lehrerin Charlie, die sich mit Ende zwanzig nicht mehr mit den Problemen des Erwachsenwerdens, sondern des Erwachsenseins auseinandersetzt.
Hauptcharakter Charlie mit ihrem Freund und Kollegen Gerry

Charlie hat Schwierigkeiten mit dem Erwachsensein. Foto: darlingberlin.de

Während ihr Umfeld die unterschiedlichsten Erwartungen an sie hat – ihre beste Freundin möchte sie zu einer Weltreise überreden, während ihr fester Freund ans Kinderkriegen denkt – stellt Charlie sich nun die Frage, wie sie selbst sich ihr Leben vorstellt: Sie ist hin- und hergerissen zwischen der Sehnsucht nach Freiheit, Veränderung und den Problemen des Alltags, der sich in ihrem Leben mittlerweile eingestellt hat.
Die alltäglichen Momente 
Spontanität – dieses Stichwort spielt für den Regisseur Philipp Eichholz eine große Rolle. Wie in seinen vorangegangenen Filmen setzte er auch bei „Rückenwind von vorn“ auf ein kleines Team, ein minimales Drehbuch und somit auf kreative Impulse der Schauspieler selbst. Mit einem kleinen Budget lenkt er den Fokus auf die Komik und Tragik der alltäglichen Momente im Leben gewöhnlicher Menschen. Bereits 2015 nahm er mit „Luca dances quietly“ am Filmfestival in Banská Stiavnica/Schemnitz teil – und machte die UNESCO-Stadt direkt zu einem Drehort seines nächsten Projekts. Zusammen mit dem Produzenten des Films, Oliver Jerke, wird Philipp Eichholz sein Werk hier in diesem Jahr selbst vorstellen. Hier können Sie sich den Trailer zu „Rückenwind von vorn“ anschauen:
Das „4 Živly“ findet vom 8. bis 12. August in Banská Stiavnica/Schemnitz statt. Dieses Jahr feiert das Filmfestival unter dem Motto „Happy End“ sein 20. Jubiläum. Umrahmt von einem Programm aus kulturellen Veranstaltungen, Workshops und Konzerten werden dabei von alten Klassikern bis zu Weltpremieren verschiedenste Filme aus der ganzen Welt gezeigt. Neben „Rückenwind von vorn“ stehen auch zwei weitere deutsche Produktionen auf dem Programms „Western“ (2017) von Valeska Grisebach und „Die Abenteuer des Prinzen Achmed“ (1926) der Regisseurin Lotte Reiniger. Nähere Informationen über das Festival sowie das Programm finden Sie auf der Homepage des „4 Živly“.