Exkursion

Sommer, Spaß und KDV: Bildungsseminar Unterzips 2017

Schon zum siebten Mal organisierte die Region Unterzips im Juli ein Bildungsseminar für Kinder und Jugendliche in Schwedler/Švedlár. Dieses Mal lautete das Thema „Traditionen und Bräuche unserer Vorfahren“. Dank der finanziellen Unterstützung des deutschen Bundesministeriums des Innern und der Leitung des Karpatendeutschen Vereins in der der Slowakei konnte das Projekt durchgeführt werden. Deutsch geht in unserer Region immer mehr zurück und mit solchen Projekte kann man die deutsche Sprache lernen, verbreiten und verbessern. In diesem Jahr fand das Seminar vom 10. Juli bis 15. Juli  in der Ortsgruppe des Karpatendeutschen Vereins in Schwedler statt. In dieser Woche trafen sich Kinder aus Altwasser, Einsiedel, Schmöllnitz Hütte, Kaschau, Bella, Dobschau, Schwedler und auch aus Australien. Die Kinder waren sehr aktiv, lernten etwas über die alten Zeiten, hörten Geschichten aus unserer Region, unserer Gemeinde und unserem Landkreis.
Stammbaumforschung und Ausflüge in die Natur
Im Rahmen des Projektes lernten die Kinder aber auch die Gegenwart kennen. Gemeinsam mit ihnen haben wir ihren Stammbaum erstellt und sie haben dann allein ein Projekt präsentiert. Es sollte ein Baum des Lebens sein. Die Kinder sollten über ihre Familie nachdenken und mehr über ihre Vorfahren herausfinden. Jeder durfte auf Slowakisch, Deutsch oder Englisch arbeiten, so wie der einzelne konnte oder wollte. Wir haben uns aber auch in die Natur begeben und sind in der Gegend wandern gewesen. Wir haben den Berg Buchwald bestiegen und sind in den Nachbarort Altwasser/Stará Voda gelaufen. In der alten  Krautfabrik, dem heutigen Bildungszentrum, haben wir zusammen Mittagessen gegessen.
Zwischen Kaschau und dem Bodwatal
Ein kultureller Ausflug führte uns nach Kaschau/Košice – in die Stadt des Sports und der Kultur. Dort besuchten wir die Hauptstraße und die 7 Wunder von Kaschau. Bei der Busfahrt sahen wir auch den zweitgrößten Tiergarten der Slowakei im Kaschauer Stadtteil Kavečany, wo die Kinder viel Spaß hatten.
Zoo Kosice/Kaschau

Viel Spaß hatten die Kinder bei ihrem Zoobesuch in Kaschau.

Weiter ging es ins Bodwatal. Wir fuhren durch Stoß/Štós und Metzenseifen/Medzev. So entdeckten wir die schöne Natur, weil Ľubomír Krompašský sagte: “Auf dem Stoßberg gibt es die gesündeste Luft in der Slowakei.” Wir haben in der Woche auch etwas über das Universum und den Sternenhimmel gelernt, denn Ján Sopko hat darüber einen schönen Vortrag gehalten. Einen Nachmittag verbrachten wir in der Natur. Wir machten ein Lagerfeuer, grillten, spielten am Bächlein und sangen zu Harmonika- und Gitarreklängen.
Ein Besuch beim Bürgermeister
Eine andere Anlaufstelle war die Gemeinde Schwedler und ihr Bürgermeister Vladimir Končík. Wir besuchten ihn in Trachten und selbstgemachten Kostümen. Unser Ziel war es, für ihn eine Überraschung vorzubereiten. Dort haben wir ein kurzes Kulturprogramm gestaltet und das eingeübte Lied „Unsere Slowakei“ auf Slowakisch und Deutsch gesungen. Es probten die Kinder mit dem Kapellmeister des gemischten Chores der Unterzips Herrn Sopko und in der musikalischen Begleitung von Akkordeonist Karol Krausz. Besonders schön waren die Gitarrenklänge und der Gesang von Alexandra Gedeonová mit Laura und Viktoria. Dem Herrn Bürgermeister schenkten die Kinder eine Tasche mit dem Logo des KDVs und einen Kalender für 2018 mit den Trachten der Karpatendeutschen in der Slowakei. Der Bürgermeister belohnte sie mit Dank, Lob und Süßigkeiten.
Superstar, Trachten und fantastische Kostüme
Schließlich kam der letzte Abend: der Superstar-Abend. Es gab viel Freude, Tränen und Überraschungen. Künstlerisch wurde versucht, durch Nähen alte Kleidung und karpatendeutsche Trachten zu verzieren. Als Vorlagen für die karpatendeutschen Trachten diente der Kalender für 2018.
Nähende Kinder

Die Kinder schneiderten karpatendeutsche Trachten.

Einen ganzen Nachmittag lang wurde geschneidert und genäht. Ein herzlicher Dank für die alte Bekleidung gebührt Frau E. Gómóryová aus Dobschau und A. Krompašská aus Schmöllnitz Hütte sowie der OG in Schwedler. Die Kinder nähten unter der Anleitung von G. Wencelová fantastische Kostüme ihrer karpatendeutschen Vorfahren. Die älteren Mädchen bemalten Leinentaschen mit dem Logo des Karpatendeutschen Vereins.
Musikalischer Auftritt

Musik durfte beim Seminar natürlich auch nicht fehlen.

Auch Sport durfte nicht fehlen
Die Kinder nahmen an einer Sportolympiade teil und wetteiferten in einer Vielzahl von Disziplinen. Am Ende war jeder der Erste, weil alle eine Medaille erhielten. Die Woche haben wir mit der Auswertung aller Disziplinen abgeschlossen. Die Kinder erhielten Preise und Medaillen, vor allem aber machten sie Erfahrungen, schlossen neue Freundschaften und hatten schöne Erlebnisse. Die Woche verging wie im Flug. So meinte zum Beispiel E. Moskalová: „Es war eine recht interessante Woche. Wir haben es sehr genossen.” Ľubomír Krompašský sagte: „Diese Woche ist vorbei, doch wir alle würden am liebsten noch eine Woche bleiben.” Und auch Erika Hudáková war begeistert, sie meinte: “Wir hatten eine wunderbare Zeit.” Zum Schluss bedanke ich mich bei den Helfern, Katarína Pavorisová, Patrícia Moskalová, Mgr. Štefan Ivančo und Darina Mikulová. Persönlich will ich mich noch bei Prof. Dr. Ferdinand Klein bedanken, denn er hatte die Idee, wie man den Kindern den KDV und die Traditionen unserer Vorfahren näherbringen kann.

Ing. Gabriela Ivančová