Welttag der Muttersprache

Welttag der Muttersprache

Der 21. Februar ist der Internationale Welttag der Muttersprache. Die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur UNESCO hat diesen Gedenktag zum ersten Mal im Jahr 2000 ausgerufen. Er soll zur Förderung sprachlicher und kultureller Vielfalt beitragen. Die UNESCO schätzt, dass weltweit etwa 6.000 Sprachen gesprochen werden, rund die Hälfte davon soll vom Verschwinden bedroht sein.  Zu den zehn meist gesprochenen Muttersprachen in der Slowakei zählt auch das Deutsche. Über 5.000 Menschen haben in dem Land unter der Hohen Tatra Deutsch als Muttersprache. Dies kam zumindest bei der letzten Volkszählung 2011 heraus. Das sind in etwa 0,1 Prozent der Gesamtbevölkerung. Mehr Menschen sprechen als Muttersprache Ukrainisch, Tschechisch, Ruthenisch, Romani, Ungarisch und natürlich Slowakisch. Interessanterweise gaben bei der Volkszählung mehr Menschen (rund 6.000) an, dass Deutsch die Sprache ist, die sie am häufigsten zu Hause nutzen. In der Slowakei sagen fast doppelt so viele (rund 11.000), dass sie die deutsche Sprache am häufigsten in der Öffentlichkeit nutzen.
Hovoríte po nemecky?
Wie in den meisten slawischen Sprachen kann man im Slowakischen den Begriff für „deutsch“ auf die urslawische Wurzel „*něm-„ für „stumm“ zurückführen. Das war ursprünglich eine Bezeichnung für die Fremden aus dem europäischen Westen, die die slawischen Sprachen nicht verstanden und mit denen die Kommunikation dadurch schwierig war.