Unterzeichnen

Deutsche Minderheiten im Koalitionsvertrag

Es ist ein gutes Zeichen: Deutsche Minderheiten und Volksgruppen sind im Koalitionsvertrag zwischen der CDU, CSU und SPD erwähnt. Auch der Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten (AGDM) in der Föderalistischen Union Europäischer Volksgruppen (FUEN) Bernard Gaida meinte: „Für die deutschen Minderheiten in Europa und der ehemaligen Sowjetunion ist es ungemein wichtig, dass sich die Führungsparteien in Deutschland darüber geeinigt haben, uns auch in der Zukunft zu unterstützen und zu fördern.“ Man müsse aber dazu sagen, dass die Minderheitenpolitik in den Wahlprogrammen dieser Parteien nicht erwähnt wurde. Deswegen sei es umso wichtiger, dass sie im Koalitionsvertrag klar genannt werde. Für die kommende Legislaturperiode sei eine gute Basis geschaffen, um deutsche Minderheiten weiterhin zu unterstützen.

FUEN