Empfang in der slowakischen Botschaft in Berlin

Empfang für die AGDM an der Botschaft in Berlin

Am 20. Juni fand an der deutschen Botschaft in Berlin ein Empfang für die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten statt. Eingeladen hatte der Botschafter der Slowakischen Republik, S. E. Peter Lizák. Bei dem Treffen wurde nicht nur die deutsche Minderheit in der Slowakei vorgestellt, sondern auch eine hohe Auszeichnung verliehen. Bei dem Empfang wurde betont, dass es inzwischen eine schöne Tradition sei, einen Empfang für die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten (AGDM) an der Botschaft eines Landes mit einer deutschen Minderheit zu veranstalten. Dies sei auch eine gute Gelegenheit dafür, dass sich die Angehörigen der Minderheiten mit Vertretern aus Politik und Verwaltung austauschen können. Eine besondere Ehre war es für die Karpatendeutschen, dass der Minderheitenbeauftragte der Slowakischen Republik, László Bukovszky, angereist war und auch am abendlichen Empfang teilnahm. Botschafter Peter Lizák und der Gesandte Matúš Bušovský begrüßten zu Beginn die Teilnehmer. Nachher sprach László Bukovszky über die Bedeutung der deutschen Minderheit in der Slowakei. Besonders hob er deren Mehrwert für die Gesellschaft und ihre grenzüberschreitende Wirkung hervor.
Empfang in der slowakischen Botschaft in Berlin

Bernard Gaida, Peter Lizák, Brunhilde Reitmeier-Zwick, László Bukovszky, Hartmut Koschyk, Loránt Vincue und Ondrej Pöss

Eine hohe Auszeichnung Nach den Grußworten der Bundesvorsitzenden der Karpatendeutschen Landsmannschaft der Slowakei Brunhilde Reitmeier-Zwick, des FUEN-Präsidenten Loránt Vincze und des AGDM-Sprechers Bernard Gaida präsentierte der Vorsitzende des Karpatendeutschen Vereins in der Slowakei Ondrej Pöss die Entwicklung und Arbeit der Karpatendeutschen in der Slowakei. Bei dem Empfang verlieh die Bundesvorsitzende Brunhilde Reitmeier-Zwick dem Bundesbeauftragten Hartmut Koschyk die höchste Auszeichnung der Karpatendeutschen Landsmannschaft in Deutschland: die Goldene Ehrennadel. In seiner Danksagung sagte er: „Ich werde der deutschen Minderheit in der Slowakei und der Landsmannschaft der Karpatendeutschen weiterhin verbunden bleiben und diese Auszeichnung in Ehren halten.“ Im Namen aller Karpatendeutschen bedanken wir uns bei der slowakischen Botschaft in Berlin, namentlich beim Botschafter der Slowakischen Republik, S.E. Peter Lizák und der II. Sekretärin Janka Plameňová für die Gastfreundschaft. Es war eine große Ehre und Unterstützung für unsere weitere Tätigkeit.

O.P.