Buchstaben

Online mitstimmen: Neuer Lyrik-Preis

Wie klingen Gedichte aus und über den Donau-Karpaten-Raum? Davon kann man sich durch einen neuen Lyrik-Wettbewerb überzeugen, den das Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität München (IKGS) ausgeschrieben hat. Für den sogenannten Spiegelungen-Preis waren bei den Einreichungen vor allem lyrische Bezüge und Verbindungen zum Donau-Karpaten-Raum gewünscht.  Thematisch und formal mussten die Autoren keine Vorgaben erfüllen. Sie konnten bis zu fünf Gedichte (vorwiegend) in deutscher Sprache einreichen. Der Hauptpreis ist mit 1500 Euro dotiert, der Publikumspreis mit 750 Euro. Bis zum 15. September kann man anonym für eines der zehn Gedichte in der Endauswahl stimmen und zwar hier. Die Gewinner beider Preise werden im Oktober 2017 bekanntgegeben und Ende des Jahres findet dann die feierliche Preisverleihung statt.
Abstimmen und selbst gewinnen
Wer an der Online-Abstimmung für den Publikumspreis teilnimmt, kann zudem an einer Verlosung von drei Spiegelungen-Jahresabos mitmachen. Dabei handelt es sich um eine Zeitschrift für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas. Herausgegeben wird sie im Auftrag des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Es erforscht Kultur und die Geschichte, die Sprache(n) sowie die Literatur und die Kunst in und aus Ostmittel- und Südosteuropa. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den deutschen beziehungsweise deutschsprachigen Bevölkerungsgruppen als Teil einer gemeinsamen, von Multikulturalität und Mehrsprachigkeit geprägten Kultur und Geschichte.