Zipser Weihnachten in Kezmarok/Kesmark

Zipser Weihnachten in Kesmark

Der Advent ist immer mit vielen Weihnachtskonzerten verbunden, es ist die Zeit der Vorbereitung auf die schönsten Feiertage des Jahres – Weihnachten. Im Kulturkalender der Stadt Kesmark/Kežmarok haben schon viele Jahre die Zipser Weihnachten einen festen Platz. Die Ortsgruppe des Karpatendeutschen Vereins in Kesmark bereitet die Veranstaltung immer vor. In der Zips lebten schon mehrere Jahrhunderte verschiedene Nationalitäten und verschiedene Konfessionen zusammen, akzeptierten und tolerierten einander. In unserem Programm stellten wir fast alle Nationalitäten vor, die in der Zips schon Jahre lang zusammenleben. Man konnte schon die slowakische, die deutsche, die goralische und die ruthenische Sprache hören. Die Zipser Weihnachten haben in Kesmark schon über zwanzig Jahre Tradition. Zum ersten Mal fanden sie am 11. Dezember 1994 in der evangelischen artikularen Holzkirche statt. In diesem Jahr waren die Zipser Weihnachten wieder in der Holzkirche – dieses Mal am 16. Dezember 2017.
Ein buntes Programm
Die Moderation des ganzen Programms haben zwei Schüler von der Grundschule Základná škola Hradné námestie in Kesmark übernommen. Das Programm hat mit einem Weihnachtsgedicht in der deutschen und slowakischen Sprache angefangen und danach hat die Anwesenden mit kurzer Anrede der evangelische Pfarrer aus Kežmarok/Kesmark Herr Roman Porüban begrüßt. Als Erste traten dann die Goralen auf. Die kleinen Kinder von der Folkloregruppe Maguračik haben bekannte goralische Weihnachtsbräuche mit Tänzen und Liedern präsentiert. Den deutschen Teil des Programms haben die Schüler von der Grundschule Základná škola Hradne namestie in Kesmark vorbereitet. Die Kinder haben ein paar schöne bekannte Weihnachtslieder in deutscher Sprache gesungen.
Weihnachtslieder in deutscher Mundart
Als Gast trat die Folkloregruppe Kochmann aus Grenitz/Hranovnica auf. In diesem Dorf waren die ursprünglichen Einwohner Deutsche, heute zählen sich aber viele zur slowakischen Nationalität. Bei unserem Programm wurden schöne Wünsche und Weihnachtslieder in der typischen Mundart von Hranovnica vorgetragen. Im nächsten Teil des Programms hat der evangelische Sängerchor aus Kežmarok/Kesmark zwei schöne Weihnachtslieder in der slowakischen Sprache gesungen. Im letzten Teil des Programms hat sich die ruthenische Minderheit präsentiert. Sehr bekannt sind die drei Schwestern Uhlár, sie haben schöne Wünsche und Weihnachtslieder in der ruthenische Sprache vorgetragen.
Das Licht von Bethlehem
Die Auftritte der einzelnen Minderheiten endeten mit Weihnachtswünschen in slowakischer, deutscher, goralischer, ruthenischer und auch in ungarischer Sprache. Untrennbar zu Weihnachten gehört auch das Licht von Bethlehem. Das Licht der ewigen Flamme aus dem Geburtsort Jesu verteilen die Pfadfinder in der ganzen Slowakei und so kamen sie auch zu uns. Am Ende der Zipser Weihnachten haben wir alle zusammen „Stille Nacht“ in der slowakischen, deutschen und ruthenischen Sprache gesungen. Die OG des KDVs in Kesmark will sich sehr herzlich bei allen Auftretenden für ihre Mithilfe bedanken. Besonders großer Dank gebührt dem Direktor Mgr. Miroslav Beňko und den Lehrerinnen sowie den Kindern der Grundschule Hradne namestie Kesmark, der Folkloregruppe Maguračik unter der Leitung von Mgr. Monika Svocáková, der Folkloregruppe Kochman unter der Leitung von Frau Marta Vallušova, dem evangelischen Pfarrer Mgr. Roman Porüban und seinem evangelischen Kirchenchor in Kesmark, den Schwestern Uhlárove vom Verein der Ruthenen der Zips und den Pfadfindern aus Kesmark unter der Leitung von Ing. Martin Sokáč. Für die Orgelmusik danken wir Herrn Peter Just.

V.W.